Startseite AGB Kontakt Impressum
Firmeninfo
Solar-Photovoltaik
Veranstaltungen
Kultur & Soziales
Anfrage
Pressemitteilung
Freitag 20.07.2018
Aktuelles
Sie haben Fragen? Dann klicken Sie hier !      /    
zurück zur Photovoltaik

Ansprechpartner vor Ort

Aktuelles
Sponsoring

Die Freiwillige Feuerwehr in Alt Zeschdorf bekam durch den Außendienstmitarbeiter Guido Erben im September ein Sonnenhandwerker T-Shirt Sponsoring.
W...mehr


Referenzen
Niedersachsen: Helmstedt

13,68 Kwp in Kiesleberfeld

Sonnenhandwerker GmbH

Warum Photovoltaik?

Sonnenenergie macht unabhängig vom langfristigen Preisanstieg bei Öl und Gas.

Das Klima verändert sich dramatisch. Die heutigen Energievorräte werden immer knapper, teurer und für die Umwelt problematischer.
85 % der Deutschen sehen die Sonnenenergie als künftige Quelle der Energieerzeugung. Und Sie?
Das Zeitalter der Energieträger Kohle, Öl und Gas und Uran geht unwiderruflich zu Ende. Die Preise für die alten Energieträger werden langfristig in rasanter Geschwindigkeit steigen und bald die Kosten der regenerativen Energiequellen überholen.

Strom von der Sonne ist vollkommen ungefährlich. Auch für unsere Kinder und Enkel.
Wie viel Strom aus störanfälligen Kernreaktoren oder klimaschädigenden Kohlekraftwerken werden wir einsparen, wenn auf Millionen von Dächern leistungsfähige Solarmodule blinken, die Energie billig von der Sonne zapfen?

Einmal investiert liefert eine Photovoltaikanlage über Jahrzehnte Ihren Strom.
In unserem Land gibt es bisher über eine Million Solaranlagen. Wir sind damit Weltmarktführer. Deutschland produziert heute schon 11 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energiequellen, was sogenannte Experten vor ein paar Jahren noch für unmöglich hielten. Die Sonnenkraft kann nicht verbraucht werden.

Solarwirtschaft sorgt für Arbeitsplätze in den neuen Bundesländern.
Bis Ende 2006 arbeiten über 50.000 Beschäftigte, überwiegend in den neuen Bundesländern, in der Solarwirtschaft und viele Tausende in den Handwerksbetrieben, die die Anlagen auf Ihrem Dach fachgerecht installieren. Monatlich erreichen uns Meldungen vom Bau neuer Solarfabriken. In Brandenburg arbeiten heute schon über 3000 Menschen in der Solarbranche. Allein in Frankfurt/ Oder entstehen über 2500 neue zusätzliche Arbeitsplätze in dieser Hightechbranche durch die Ansiedlungen von Unternehmen wie Conergy AG und First Solar AG. Die Solarbranche macht das, wovon andere nur reden: sie schafft zukunftssichere Arbeitsplätze in den neuen Bundesländern.

Solarstromanlagen arbeiten heute wirtschaftlich.
Die Sonne scheint für alle und zwar genau dorthin, wo wir Energie verbrauchen: In unsere Häuser und Betriebe, in unsere Dörfer und Städte. Die Sonne schickt uns keine Rechnung. Solarstromanlagen arbeiten wirtschaftlich. Neben dem guten Gefühl, ökologisch zu handeln, sind Solarstromanlagen aufgrund der hohen Einspeisevergütung auch unter finanziellen Aspekten attraktiv. Die Investitionskosten variieren je nach Anlagengröße. Finanzierungen sind ohne Probleme möglich.

Eine klassische Solaranlage zur Stromerzeugung kann jeder, der ein Dach hat, betreiben. Die in Deutschland weitgehend verbreitete Art der Installation ist die sogenannte Aufdachanlage auf Schräg- und Flachdächern. Beide Installationsformen sind die ertragsstarken Montagen von Photovoltaikanlagen. Die klassischen Photovoltaikanlagenbetreiber verkaufen den Solarstrom an den regionalen Netzbetreiber (Stromlieferanten). Hierzu wir ein Stromzähler installiert, mit diesem wird die Menge des erzeugten Stroms gemessen und zu 100 Prozent abgerechnet.

Die Anzahl der Sonnenstunden ist in Deutschland ausreichend, um eine Photovoltaikanlage umweltschonend und rentabel zu betreiben. Nachweislich, ist das in klimatischen kälteren Zonen sehr gute Sonnenstromerträge erzielt werden können. Auch an nicht sonnigen Tagen wird mit einer Photovoltaikanlage Strom produziert.

Für die Finanzierung von Photovoltaikanlagen gibt es viele Anbieter in Deutschland.

Die Versicherung einer Photovoltaikanlage sollte gut ausgesucht sein. Häufig sind Photovoltaikanlagen finanziert und die Vergütung des verkauften Stroms steht für Zins und Tilgung zur Verfügung. Aus diesem Grund ist es wichtig, neben einer Sachversicherung auch zu prüfen, ob eine sogenannte Betriebsausfallversicherung sinnvoll ist.

zurück top

  copyright by Ffo Webservice 2008 - 2018 ©